Frauenhaus Schweinfurt

Ein Kooperationsprojekt mit der Ev. Fachakademie für Sozialpädagogik Schweinfurt und dem Frauenhaus für die Region Main-Rhön in Schweinfurt.

Bereits im Herbst vorletzten Jahres planten wir mit der Kunstpädagogin der FAKS ein Kunstprojekt im Rahmen einer Öffentlichkeitskampagne für das Frauenhaus. Krankheitsbedingt musste es um ein Jahr verschoben und dann den pandemiebedingten Abstandsregeln anpasst werden. So konnten wir nicht persönlich die Studierenden zu dem Thema „Häusliche Gewalt“ und „Frauenhaus“ informieren, sondern produzierten mit der Kunstdozentin ein längeres Video, das in allen Oberkursen gezeigt wurde. Inhalt des Videos waren die Sensibilisierung für das Thema anhand einer anschaulichen Schilderung, wie eine junge Frau nach und nach in eine gewaltförmige Beziehung hineinschliddern kann. In dem Film berichten wir über die vielfältigen Formen häuslicher Gewalt, über die Arbeit im Frauenhaus mit den Kindern und den Müttern, aber auch über Interventionsmöglichkeiten der angehenden ErzieherInnen im anstehenden Praxisfeld. Es wurden konkrete Handlungsoptionen aufgezeigt, wie die Studierenden in ihrer Praktikumsstelle mit dem Thema „Häusliche Gewalt“ umgehen und erste Lösungsansätze anbieten können.

Gemeinsam mit ihrer Kunstdozentin erarbeiteten die Studierenden Ideen zum Thema „Innere Stärke entwickeln und Empowerment“. Die Werke realisierten sie in den unterschiedlichsten Techniken neben wie Malerei und digitaler Bildbearbeitung entstanden Collagen, Assemblagen, Tonarbeiten und Gipsabformungen. Das Thema differenzierte sich im Laufe des Kunstunterrichts zunehmend und so entstanden Arbeiten mit den Titeln wie „Türen des Lebens“, „Kissen der Gemeinschaft“, „Lebe dein Leben“, „Light and dark“. Zusätzlich wurden  im Deutschunterricht Texte geschrieben, der Chor entwickelte einen

stummen Tanz“ als Performance.

Wir sind wirklich beeindruckt von der Qualität der Arbeiten und der Kreativität der angehenden Erzieher-innen.

Sarah Duchek     

Sarah Duchek „die zerbrochene Maske“

 

Angelina Seuffert Melissa Simon

Angelina Seuffert, Melissa Simon; „Schützende Hände“

 

Markus Düring Yannik Fiedler

Markus Düring, Yannik Fiedler, „Breakout“

 

Laura Büchner Laura Gaubitz

Laura Büchner, Laura Gaubitz

„Wortspiel“

 

Ursprünglich geplant war, zum Neujahrsempfang der FAKS  die Exponate im Rahmen einer Ausstellung zu zeigen. Auch von der Idee, sie im Anschluss in einer Gesamtausstellung im Rahmen der Schweinfurter Frauenwochen zu präsentieren, haben wir dann - der Pandemie geschuldet- Abstand genommen. Gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Stadt Schweinfurt und dem Citymanager erstellten wir ein neues Konzept: Die Kunstwerke sollten im Rahmen der 29.Schweinfurter Frauenwochen in der Innenstadt in Schaufenstern und leerstehenden Geschäften gezeigt und Führungen zu den ausgestellten Werken angeboten werden. Aufgrund des Distanzunterrichts und den immer wieder verlängerten Schließungen im Einzelhandel, wurde das Projekt verschoben. Ab Mitte März können die Arbeiten nun in Einrichtungen wie dem Gesprächsladen am Markt, der OBA in der Oberen Straße und vielen Geschäften des Einzelhandels besichtigt werden. Nähere Informationen werden in der Tagespresse noch bekannt gegeben.

 

Plakat

 

Wir haben auch Slogans als Themenbezug zum ausstellenden Geschäft oder Laden kreiert. Unser Beispiel zeigt das Plakat für den Gesprächsladen.

 

 

 

Fachberatungsstelle
bei häuslicher und sexualisierter Gewalt

Frauenhaus Schweinfurt

Frauen helfen Frauen e.V.
Postfach 1235
97402 Schweinfurt

Telefon: 09721 786030
Fax: 09721 786033
Mail: frauenhaus.schweinfurt@t-online.de


Spendenkonto:
Sparkasse Schweinfurt
IBAN: DE37 7935 0101 0000 032318
BIC: BYLA DE M1 KSW
Spenden/Mitgliedschaft

gefördert durch:

und durch die Kommunen der Region Main-Rhön


Mitglied im:

© 2021 frauenhaus-schweinfurt.de design by einseinsvier